Ordnung der Wissenschaft





Druckversion der aktuellen Nummer (pdf)

Fünf-Jahres-Verzeichnis (pdf)

 

Aktuelle Nummer

 

 

Legal Tech – ein neues (Ordnungs-)Prinzip der Rechtswissenschaft?

 

Hans- Peter Schwintowski/Valeria Podmogilnij/Daniel Timmermann▪▪▪Entrepreneure ersinnen für aufkommende Konzepte und Ideen stets neue Bezeichnungen. Technologie dringt in gesellschaftliche Strukturen ein und sorgt für ein Aufkommen neuer Neologismen. Die Verbreitung technischer Lösungen in nahezu allen Wirtschaftszweigen führt zu Schnelligkeit, Fehlerreduzierung und Effizienz, sowie zur Entstehung von X-Tech. Die wohl bekanntesten sind Fin Tech, Prop Tech, Insur Tech, Reg Tech und Legal Tech. Inzwischen wurde ein erster Gesetzentwurf zur Regulierung von Legal Tech vorgelegt, dabei ist, trotz der scheinbar selbsterklärenden Bezeichnung dessen Bedeutung und Tragweite ungewiss...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Unterrichtsausfall und chancengleicher Hochschulzugang

 

Thomas Würtenberger▪▪▪Der Unterrichtsausfall an Schulen ist seit längerer Zeit in fast allen Bundesländern ein Politikum. Landtagsanfragen kritisieren den Unterrichtsausfall als unzumutbar, die Unterrichtsausfall-Statistiken der Kultusministerien werden, soweit überhaupt erhoben, angezweifelt und besorgte Eltern führen mit ihren Kindern über den Unterrichtsausfall mittlerweile Buch...

Weiterlesen (pdf) |September 2019

 

Wissenschaftsfreiheit und Steuerung am Beispiel des universitären Berufungsverfahrens im deutsch-italienischen Vergleich

 

Cristina Fraenkel-Haeberle▪▪▪ Der Name Universität wird vom lateinischen Wort universitas abgeleitet. Ursprünglich handelte es sich nämlich um einen korporativen Zusammenschluss, der – genau wie die Zunft (universitas) der Bäcker oder der Fassbinder – eine besondere Organisationsform aufwies. Daher war das Suffix „universitas magistrorum und scholarium“ notwendig, um klar zu machen, dass es sich um einen Zusammenschluss von Lehrenden und Lernenden handelte...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Tax Compliance Management bei Wissenschaftseinrichtungen

 

Margrit Seckelmann,▪▪▪Hochschulen und Forschungsinstitute werden im Zuge der Umsetzung der Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie und anderer unionaler Vorschriften in das deutsche Recht zunehmend wie (zumindest mittelständische) Unternehmen behandelt. Die Neuregelung der Umsatzbesteuerung des öffentlichen Sektors zum 1. Januar 2016 nach § 2b Umsatzsteuergesetz (UStG) (auf die hier jedoch nicht näher eingegangen werden soll) macht dieses augenfällig...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Datenschutzpflichten studentischer Hilfskräfte

 

Susanne Lutz▪▪▪Neben zahlreichen Rechten haben Studierende an einer Hochschule auch Pflichten. Diese ergeben sich aus dem Hochschulgesetz des jeweiligen Bundeslandes und den Studien- und Prüfungsordnungen der einzelnen Hochschulen. Sie können eingeteilt werden in mitgliedschaftliche und in studien- und statusbezogene Pflichten (wie z.B. der Besuch von Veranstaltungen oder die Pflicht zur Rückmeldung)...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Buchbesprechung:

Gerrit Hellmuth Stumpf, Ungeschriebener Parlamentsvorbehalt und akademische Selbstverwaltungsgarantie, Mohr Siebeck, 2017

 

Rafael Müller▪▪▪Die im Mohr Siebeck Verlag 2017 als Band 32 der Schriftenreihe „Studien und Beiträge zum öffentlichen Recht” erschienene Dissertation wurde mit dem Konrad-Redeker-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit des akademischen Jahres auf den Gebieten des Verfassungsrechts, Verwaltungsrechts, Anwaltsrechts und der Rechtspolitik ausgezeichnet...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Buchbesprechung:

George Turner, Hochschulreformen - Eine unendliche Geschichte seit den 1950er Jahren, Verlag Duncker und Humblot, Berlin, 2018

 

Ulf Pallme König▪▪▪Eingeweihte wissen, wie schwierig es ist, angesichts der föderalistischen Strukturen in Deutschland und damit der Verantwortlichkeit von 16 Bundesländern für das Hochschulwesen – der Bund mit seinen Zuständigkeiten zuvorderst für die Bundeswehrhochschulen einmal ausgeklammert – seine wesentlichen Elemente einigermaßen verlässlich herauszuarbeiten und zu bewerten...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Tagesbericht:

Evaluationen im deutschen Wissenschaftssystem – Bericht über die Tagung des Vereins zur Förderung des deutschen und des internationalen Wissenschaftsrechts am 7. und 8. März 2019 in Berlin

 

Margrit Seckelmann▪▪▪Evaluationen sind ubiquitär – man begegnet ihnen zumindest in der Wissenschaft auf Schritt und Tritt. Man kann sogar sagen, dass sich durch Evaluationen Wissenschaft selbst bestätigt, in dem sie sich regelmäßig ihrer Standards versichert. Wissenschaftssoziologen haben daher die Evaluationsverfahren als „modernes Ritual“ bezeichnet...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

Ausgegraben:

Humanismus und Wissenschaft

 

Albrecht Dihle▪▪▪Etliche unter den an unseren Universitäten vertretenen Disziplinen haben das große und verantwortungsvolle Privileg, die humanistische Tradition, die letzte, die unserer Kultur eine tragfähige und integrative Bildungskonzeption vermittelt hat, im Bewußtsein zu halten. Innerhalb der Wissenschaft kann man diese Aufgabe nicht dadurch wahrnehmen, daß man eine neue Ideologie des Humanismus proklamiert...

Weiterlesen (pdf) | September 2019

 

 

Druckversion der aktuellen Nummer (pdf)