Menu Close

Will­kom­men bei OdW


Forum für Wis­sen­schaft, Recht und Leh­re


Aktuelle Ausgabe:
Heft 01/2021

Druck­ver­si­on der aktu­el­len Num­mer

Unparteilichkeit versus Fachkompetenz: Zum Umgang mit befangenen Mitgliedern in Berufungsausschüssen

Mar­tin Bur­gi und Lisa

Viel­fach besteht in Beru­fungs­aus­schüs­sen (Syn­onym: ‑kom­mis­sio­nen) beim Umgang mit befan­ge­nen Mit­glie­dern regel­mä­ßig zu Beginn der ers­ten Sit­zung gro­ße Unsi­cher­heit. Die Fest­stel­lung der Befan­gen­heit zieht zahl­rei­che Fol­ge­fra­gen nach sich: Muss das als befan­gen gel­ten­de Mit­glied die Sit­zung ver­las­sen?

Zwischenbilanz zum Corona-Hochschulrecht aus der Hochschulpraxis, Teil 1‑Online-Lehre

Cars­ten Mor­gen­roth und Bar­ba­ra Wie­czo­rek

Die Coro­na-Pan­de­mie hat auch das deut­sche Hoch­schul­le­ben in kür­zes­ter Zeit stark ver­än­dert. Die Mit­te
März 2020 in Deutsch­land begin­nen­den Maß­nah­men,
Kon­tak­te zu beschrän­ken und Min­dest­ab­stän­de ein­zu­rich­ten, hat­te dabei erheb­li­che orga­ni­sa­to­ri­sche und recht­li­che Kon­se­quen­zen.

Das Promotionsrecht für Fachhochschulen

Gui­do Spei­ser

1968 wur­den die Fach­hoch­schu­len als neu­er Hoch­schul­typ gegrün­det und den Uni­ver­si­tä­ten an die Sei­te gestellt. Sie soll­ten die wach­sen­de Nach­fra­ge nach einer wis­sen­schaft­li­chen,
aber berufs­be­zo­ge­nen Aus­bil­dung bedie­nen.
Ihre Eta­blie­rung – in der Grün­dungs­pha­se oft die Sta­tus­an­he­bung bereits exis­tie­ren­der Fach­schu­len – war von Zwei­feln, Wider­stän­den und Start­schwie­rig­kei­ten beglei­tet.

Zur Unvergleichbarkeit akademischer Systeme

Tho­mas Rey­don

In der Fach­li­te­ra­tur im Bereich Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung,
in Uni­ver­si­täts­ver­wal­tun­gen sowie in aka­de­mi­schen Lebens­läu­fen gibt es eine Ten­denz, deut­sche
aka­de­mi­sche Funktions‑, Amts- und Besol­dungs­be­zeich­nun­gen
pau­schal auf die anglo-ame­ri­ka­ni­schen
aca­de­mic ranks abzu­bil­den. Ins­be­son­de­re der deut­sche
Drei­satz W1-/W2-/W3-Pro­fes­sor/in wird dabei oft eins zu eins als Assi­stant, Asso­cia­te und Full Pro­fes­sor über­setzt.

Wiederzuweisung von Personal- und Sachmitteln aus einer Bleibezusage – VGH Baden- Württemberg, Urt. v. 20.04.2020, 9 S 1897/18

Frank Wert­hei­mer

Die Aus­stat­tung einer Pro­fes­sur mit Per­so­nal- und Sach­mit­teln,
dar­über hin­aus mit inves­ti­ven Mit­teln, etwa zur Gerä­te­be­schaf­fung, unter­liegt grund­sätz­lich einem Inter­es­sen­kon­flikt.

Wie viele Tage hat das Jahr? Berechnung der Höchstbefristungsgrenzen gem. § 2 Wiss- ZeitVG – Anmerkungen zu BAG, Urteil vom 20. Mai 2020 – 7 AZR 72/19 und LAG Hamm, Urteil vom 28. November 2019 – 11 Sa 381/19

Tobi­as Man­dler und Lau­ra Weg­mann

Die Berech­nung der Höchst­be­fris­tungs­gren­ze ist bereits
in ihrem Aus­gangs­punkt vom Ver­ständ­nis des „Höchst­be­fris­tungs­jah­res“
abhän­gig. Das Lan­des­ar­beits­ge­richt
Ber­lin hat­te die­se Fra­ge noch dahin­ge­hend beant­wor­tet,
dass ein Höchst­be­fris­tungs­jahr gem. § 191 BGB stets mit 365 Tagen zu berech­nen sei.

Lehre und Prüfungen in der Coronazeit – aktuelle rechtliche Fragestellungen. Bericht über die Tagung des Vereins zur Förderung des deutschen und internationalen Wissenschaftsrechts

Karo­lin Haa­ke

Die Coro­na-Pan­de­mie stellt die Hoch­schu­len nament­lich
in den Berei­chen Leh­re und Prü­fun­gen qua­si von heu­te auf mor­gen vor neue, noch nie da gewe­se­ne Her­aus­for­de­run­gen.

Ausschreibung des Preises für Wissenschaftsrecht

Der 1994 gegrün­de­te Ver­ein zur För­de­rung des deut­schen & inter­na­tio­na­len Wis­sen­schafts­rechts ver­folgt das Ziel, das Wis­sen­schafts­recht ein­schließ­lich sei­ner Bezü­ge zur gesam­ten Rechts­ord­nung zu för­dern

Schriftsteller und Universitätslehrer

Der Schrift­stel­ler redet zu Allen, die an sei­ner Wis­sen­schaft theil neh­men, Gegen­wär­ti­gen und Künf­ti­gen,
ohne Unter­schied ihrer Bil­dungs­stuf

Für mehr Artikel besuchen Sie doch unser Archiv