Menü Schließen

Will­kom­men bei OdW


Forum für Wis­sen­schaft, Recht und Lehre


Aktuelle Ausgabe:
Heft 02/2022

Druck­ver­si­on der aktu­el­len Nummer

Manfred Löwisch zum 85. Geburtstag

Glück­wün­sche 

Am 8. März 2022 wur­de Man­fred Löwisch 85 Jah­re alt. Die letz­ten 53 Jah­re ver­brach­te er in Frei­burg, nicht nur als Inha­ber des Lehr­stuhls für Arbeits­recht, auch als Pro­rek­tor und Rek­tor der Frei­bur­ger Uni­ver­si­tät sowie als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Universitätsrates…

Verfassungsrechtliche Anforderungenan die Governance nichtstaatlicher Hochschulen – zugleich ein Beitrag zur Privathochschulfreiheit und zur Reichweite objektiv-rechtlicher Schutzpflichten im einschlägigen Hochschulorganisationsrecht – 

Joa­chim Goebel

Nach­dem es län­ge­re Zeit rela­tiv still war um die ver­fas­sungs­recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen der Gover­nan­ce
nicht­staat­li­cher Hoch­schu­len, hat sich dies seit einiger…

Die Wissenschaftsprivilegierung in der DS-GVO 

Dani­el Becker 

Mit dem Inkraft­tre­ten der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DS-GVO) im Mai 2017 haben sich die Mög­lich­kei­ten für die Nut­zung von For­schungs­da­ten grund­le­gend gewan­delt. Der Rege­lungs­an­satz der DS-GVO ist dabei inno­va­ti­ons­of­fen und forschungsfreundlich…

Die Wechselwirkung von § 2 Abs. 3 S. 1 WissZeitVG und § 2 Abs. 5 S. 3 WissZeitVG – Zur Betreuungsverlängerung und Anrechenbarkeit von Unterbrechungszeiten bei Drittmittelbefristung gem. § 2 Abs. 2 WissZeitVG

Simon Pschorr

Gem. § 2 Abs. 3 S. 1 WissZeitVG ist die Lauf­zeit aller befris­te­ten Arbeits­ver­hält­nis­se mit mehr als einem Vier­tel der regel­mä­ßi­gen Arbeits­zeit auf die Höchst­be­fris­tungs­dau­er gem. § 2 Abs. 1 WissZeitVG anzu­rech­nen. Anrech­nungs­fä­hig sind nur Arbeits­ver­hält­nis­se mit
einer deut­schen Hochschule

Weiterbeschäftigungsanspruch nach negativer Tenure-Evaluierung? VG München v. 16.9.2021 – M 3 E 21.4116 versus BayVGH v. 25.10.2021 – 7 CE 21.2503

Frank Wert­hei­mer

§ 44 HRG regelt die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen für Hoch­schul­leh­rer in einem wei­ter gesteck­ten Rah­men, Kon­kre­ti­sie­run­gen hier­für fin­den sich in den Hoch­schul­ge­set­zen der Länder

Berücksichtigung vergangener Befristungen gem. WissZeitVG bei der Rechtsmissbrauchskontrolle einer Befristung gem. TzBfG? – Anmerkung zum Arbeitsgericht Gera, Urteil vom 27. Oktober 2021 – 1 Ca 19/21

Tobi­as Man­dler und Katha­ri­na Schindler

Die recht­fer­ti­gen­de Wir­kung von Befris­tun­gen gem. WissZeitVG inner­halb von gemisch­ten Ket­ten­be­fris­tun­gen ist weit­hin unge­klärt. Die Ent­schei­dung des Arbeits­ge­richts Gera vom 27. Okto­ber 2021 gibt inso­fern beson­de­ren Anlass zur ver­tief­ten Auseinandersetzung

Haben gemeinsame Berufungen Zukunft? Bericht über die Tagung des Vereins zur Förderung des deutschen und internationalen Wissenschaftsrechts e.V. am 11. und 12. Dezember 2021

Chris­toph Pinsdorf 

Koope­ra­tio­nen zwi­schen Uni­ver­si­tä­ten und außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen prä­gen die deut­sche Wis­sen­schafts­land­schaft. Gemein­sa­me Beru­fun­gen und die adäqua­te Aus­ge­stal­tung der sie beglei­ten­den Beru­fungs­ver­fah­ren sind bei die­sen Kooperationen…

Carsten Morgenroth, Hochschulstudienrecht und Hochschulprüfungsrecht, Nomos, 3. Auflage 2021, 228 Seiten, ISBN 978–3‑8487–7036‑6

Mat­thi­as Bode 

Mit sei­nem „Hoch­schul­stu­di­en­recht und Hoch­schul­prü­fungs­recht“ legt Cars­ten Mor­gen­roth eine sehr ver­ständ­li­che und über­sicht­li­che Dar­stel­lung der wesent­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen aus­ge­wähl­ter Berei­che des Hoch­schul­rechts vor.

Zensurvorschriften im Vormärz

Fol­gen­de Grund­sät­ze sind bey Cen­su­rie­rung der Bücher und Hand­schrif­ten hand­zu­ha­ben. Bey der Beurthei­lung der Bücher und Hand­schrif­ten muß vor Allem genau unter­schie­den werden…

Für mehr Artikel besuchen Sie doch unser Archiv